Kiebitz (Vanellus vanellus)

Kiebitz

Größe: bis zu 30 cm
Gewicht: 200 - 350 g
Flügelspannweite: 18 cm
Brut: 1
Brutzeit: April bis Juli
Eier: 3 - 4
Brutdauer: 21 - 28 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Regenwürmer, Spinnen, Insekten, Schnecken
Alter: bis 20 Jahre
Liste der Feinde: Parasiten, Infektionskrankheiten, Wetter, Falken, Fuchs, Marder, Möwen, Greifvögel, Mensch

Der Kiebitz ist in fast ganz Europa heimisch.

Er bewohnt vorrangig offenes, flaches und feuchtes Grünland wie Wiesen, Weiden und Überschwemmungsflächen.

Seine Hauptnahrung sind Insekten und deren Larven sowie Regenwürmer, Samen und Früchte.

Unverkennbar ist seine schwarze Oberseite die im Kontrast mit einem grünlich, schimmerden Metallglanz steht. Seine Unterseite ist weiss mit schwarzen Brustband. Der Kopf ist seitlich weiss mit einem schwarzen Streif unter den grossen dunkelen Augen. Mit zwei langen Federzipfeln am Hinterkopf ist er unverkennbar.

Das Männchen legt in der offenen Ebene eine Mulde an. Das Weibchen brütet im März drei bis vier, perfekt getarnte olivgrüne mit schwarzen Flecken übersäten Eiern, ca. 25 Tage aus. Die jungen Küken sind Nestflüchter und suchen sich von Anfang an ihre Nahrung selber die überwiegend aus Insekten, Schnecken, Spinnen und Regenwürmern besteht. Nach 35 bis 40 Tagen können sie fliegen und werden selbsständig. Bei Störungen im Revier greift der Kiebitz seine Feinde sofort an.

Sein Ruf besteht aus verschiedenen Varianten wie kie-wi oder kiju-wit als Kontaktlaut und während des Fluges ein chä-chuit, wit-wit-wit-wit sowie chiu-witt.

Er erreicht ein Lebensalter von 20 Jahren.

© 2006 - 2020 by www.freizeit-angler.de / Rita u. Enrico Heckmann

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Last Modified mit JavaScript

.